Kenni net – von Karpfn und Krapfn oder der Erwin kann immer!

Die drei Damen vom Treppenhaus und den Briefkästen

kommen wieder am Fr 31.1., Sa 2.2., Fr 14.2., Sa 15.2., Fr 21.2., Sa 22.2., Fr 28.2., Sa 29.2. um 20 Uhr!

Im 5.Stück des Kabarettisten Klaus Karl-Kraus “Kenni net” geht es um`s Fremdsein, um Briefkästen und die Fränkische Seele.

Hildegard, Rosa, und Valerie-Marie treffen sich immer wieder in ihrem Treppenhaus bei den Briefkästen.
Anfangs ist die resolute Fränkin, Hildegard Hacker, sich sicher, dass die neu eingezogene Valerie-Marie eine Fremde ist: “Die schaut scho so Kümmel-türkisch aus. Die kenni net! Die magi net!” Und das in “ihrem” Haus!

Rosa Bumm verteidigt die Fremde: “Grad da in Frankn, warn mal viele Franken erscht Fremde.”

Doch nach und nach nähern sich die drei unterschiedlichen Frauen an und im Treppenhaus passieren skurrile Dinge: verhexte Briefkästen, die fremdländische Musik spielen wenn man sie öffnet. Ein Kettenkarussell mitten im Treppenhaus. Die Heiligen Drei Könige, eine Faschingsparty die völlig aus dem Ruder läuft, viel Fränkisch, a weng Bayerisch, Fußball und Kamasutra und dann tauchen auch noch die Männer der Damen auf!

Im 5.Stück des Kabarettisten Klaus Karl-Kraus “Kenni net” geht es um`s Fremdsein, um Briefkästen und die Fränkische Seele.

Mit dabei: Johanna Wagner-Zangl, Gisela Volk und Barbara Ahlborn

Impressionen vom Stück: “Kenni net” ©monikakober.de
Impressionen vom Stück: “Kenni net” ©Matthias Brotkorb